Familie Hartungen-Düsterfurt

Wahlspruch: Vom Ei bis zu den Äpfeln
Wappen: Von Grün und Schwarz geteilter Schild, belegt mit einer silbernen, rechtsgewandten Axt.
Gründung: um 800 BF
Oberhaupt: Perainlieb von Pergelfurt
Verbreitung: Heldentrutz
Kurzprofil: Arbeitsames, der Peraine frommes Geschlecht, das seine bäuerliche Herkunft nicht verhehlt.

 

Familie Hartungen-Düsterfurt - Die Arbeitsamen
 
Die Familie Hartungen lässt sich auf die regionale Heilige Sankta Perainme zurückführen, die vor mehr als 250 Götterläufen als schwer Gicht-Kranke an der Düsterfurt eine Vision der Göttin Peraine empfing und den Erzählungen nach im Wasser des Pergelbaches die Gnade der Heilung erfuhr. Von diesem Ereignis beflügelt soll die einfache Bäuerin der Herrin Peraine unweit der Furt ein Kloster gestiftet haben. Mit den eigenen Händen, so die Angehörigen der Familie stolz, habe sie in langen Jahren harter Arbeit die Heiligen Hallen aufgebaut. Auch das berühmte Gnadenbild der Herrin Peraine, welches das Kloster "St. Perainme zu Pergelfurt" als Schatz hütet soll ihren gesegneten Händen entsprungen sein.
 
Die Familie ist bis zum heutigen Tag stolz auf ihren bäuerlichen Ursprung, was auch der Wahlspruch zeigt. "Vom Ei bis zu den Äpfeln" ist der Speisesitte des alten Bosperans (Bosp: Ab ovo usque ad mala) entnommen und soll die Verbundenheit der Familie zu Peraines Gaben zeigen.
 
In den Adelsstand wurde die Familie unter Baron Herdan Welkenstein von Weidenhag erhoben, als er das Dorf Pergelfurt, welches bis dahin dem Kloster anvertraut war in die Hände einer Nachfahrin der Heiligen Perainme legte. Von diesem Tag an herrschte die Familie als Junker über das fruchtbare Herz der Baronie in den nördlichen Wargenkuppen. Auch der Klostervorsteher wird stets von einem Mitglied der Familie gestellt.

Lange Zeit fand man die Mitglieder der Familie, die stets nur dieses kleine Lehen verwalteten, häufig als Dienstritter oder Geweihte im gesamten Herzogtum. In den letzten Jahren, bedingt durch das Auftauchen des Drachen Feracinor und den letzten Orkensturm, musste die weidenhager Familie jedoch einen entsetzlichen Blutzoll zahlen, sodass nur wenige den Namen „Hartungen-Düsterfurt“ tragen, auch wenn sich durch familiäre Bande deren Blut in nicht wenigen Geschlechtern Bärwaldes und der Heldentrutz finden mag.
 
Stammsitz:
Gut Düsterfurt oberhalb der gleichnamigen Furt
 
Herzbaum:
Apfel
 
Schutzpatron:
Peraine, Sankta Perainme
 

Bedeutende Familienmitglieder der Vergangenheit:

Sankta Perainme: (um 800 BF) regionale Heilige der Peraine
Isira von Hartungen-Düsterfurt: (928-980 BF) Raubritterin, Gemahlin des "Gegenbarons" Menzel Welkenstein von Weidenhag


Familienmitglieder der Gegenwart:

Perainlieb von Pergelfurt: (*975 BF) Hochgeweihte der Peraine, Äbtissin des Klosters Sankta Perainme
Rovenna von Hartungen-Düsterfurt: (*1003 BF) Junkerin der Düsterfurt
Perainumund von Pergelfurt (*1002 BF) Geweihter der Peraine
Ortwin von Hartungen-Düsterfurt: (*1009 BF) Ritter der Finsterwacht, von 1027-1032 BF Ritter von Bernstein