Baronie Wolfenbinge

Grafschaft: Bärwalde
Herrscher: Rondrian von Blauenburg
Wappen: Grüner springender Wolf vor silbernem Grund, umrahmt von blauem Zinnenbord
Einwohner: 3.787
Baronssitz: Burg Blauenburg
Orte: Blauenburg, Buchheim, Drakenhorst, Eibenhof, Finstertann, Köhlersruh, Rotherwald, Wulfenhain
Tempel: 1 Travia-Tempel, 1 Ingerimm-Tempel
Garnison: Nahezu zwei Dutzend Waffenknechte auf der Blauenburg und eine wechselnde Anzahl Reisige im Gefolge der Wolfenbinger
Landschaft: Folgt
Wege: Reichsstraße 2 als östliche Grenze der Baronie
Besonderheiten: Folgt




• Lehnsherr:
Rondrian von Blauenburg

• Wappen:
Grüner springender Wolf vor silbernem Grund, umrahmt von blauem Zinnenbord.
Darüber die Baronskrone.
Das alte redende Wappen Wolfenbinges ist von Baron Rondrian nach seiner Belehnung 1012 BF mit dem blauenburger Zinnenbord ergänzt worden, um die Herrschaft seiner Familie zu unterstreichen.

• Heraldische Farben:
Grün-Weiß-Blau, oder Blau-Weiß als Farben des Baronshauses

• Einwohner:
3.787 (gemäß aktueller Zählung 1032 BF)

• Hauptort:
Flecken Wulfenhain (600 Einwohner) konkurriert mit dem neuen Dorf Blauenburg (500 Einwohner)

• Sitz des Lehnsherrn:
Burg Blauenburg. 1031 BF fertig gestellte Höhenburg inmitten der Hügel zwischen Drakenforst und dem großen Wald von Vana. Aus dem Kalksandstein der eigenen Lande erbaut. Trutziger Bau mit Torturm, eckigem Bergfried und Palas, der der Wehrhaftigkeit des Barons gerecht wird. Besonders auffällig ist die reichhaltige Trophäensammlung in der Großen Halle. Glanzstück dieser Sammlung ist der Schädel eines Höhlendrachen.
Meisterinfo: Der Karfunkel des Drachen klebt noch immer an der Innenseite des Schädels

• Weitere Städte, Dörfer und Ansiedlungen:
Rotherwald (300), Drakenhorst (200), Eibenhof (150), Buchheim (110), Finstertann (90), Köhlersruh (50)

• Landschaften und Regionen:
Gut dreiviertel der Baronie sind waldbedeckt. Ausgedehnte Wälder von Wulfenhain, Drakenforst und Vana. Der Westen der Baronie ist äußerst hügelig, während der Osten – an der Reichsstraße 2 gelegen – sanft flacher wird und das Gebiet zwischen Wulfenhain und Rotherwald schon als Ebene bezeichnet werden kann. Die beiden Wasserläufe Silfurnswasser und –bach vereinigen sich in Wolfenbinge zum Vanasee.

• Straßen und Gewässer
Reichsstraße 2 als östliche Grenze der Baronie.
Silfurnswasser, Silfurnsbach und See von Vana

• Wichtige weitere Adlige und andere Personen:
Baron Rondrian von Blauenburg
Lehnsvogt Wolfhardt von Blauenburg
Edle Roanna Luisa Cavazarro von Buchheim (gebürtige Zahori)
Edler Marudas von Grenfell
Vogt Odil Alfenbruder Eichenstein
Ritter Edric von Rotherwald
Ritter Wallfried von Eibenhof
Ritter Waldebrand von Brockingen
Ritterin Rovena von Rosenhagen
Ritter Fennwel von Ährenbach
Ritter Arwulf von Drakenhorst
Reikhardt Answin Siral (Balihoer Krieger und Kegel des Barons, Meisterinformation: Reikhardt ist ein Werwolf)
Farline Erlmann (Kräuterweib)
Elfen von Vana

• Garnisonen:
Nahezu zwei Dutzend Waffenknechte und -mägde als Burgbesatzung der Blauenburg. Im Rahmen der Bedrohung durch die Wildermark, und vor Allem um seine zukünftige Gattin Roanna zu schützen, hat Baron Rondrian die ursprüngliche Besatzung verdoppelt.
Wechselnde Anzahl Reisige im Gefolge der Wolfenbinger Ritter und Edlen.
Wenn die Umstände es erfordern, kann der Baron zudem drei Banner Landwehr (Langbogen, Sturmsense und Kriegsflegel) zur Waffenfolge rufen. Dabei legt der Blauenburger besonderen Wert darauf, dass regelmäßig ernsthafte Übungen abgehalten werden.

• Tempel und Schreine:
Praios-Kapelle in Rotherwald
Rondra-Kapelle in Blauenburg, die Dank der dort ausgestellten rondraheiligen Reliquie an Bedeutung gewinnt
Efferd-Kapelle in Eibenhof
Travia-Tempel in Wulfenhain, Kapelle in Drakenhorst, Schrein in Blauenburg, Rotherwald, Eibenhof und Finstertann
Peraine-Kapellen in Rotherwald, Buchheim, Eibenhof und Finstertann, Schreine in Blauenburg, Drakenhorst und Köhlersruh
Phex-Schrein in Blauenburg, vom Baron neu gestiftet, Schrein in Wulfenhain
Ingerimm-Tempel in Blauenburg
Rahja-Schrein in Buchheim, von der neuen Edlen gestiftet
Zwölfgötter-Schrein auf der Blauenburg

• Burgen:
Burg Blauenburg (über dem gleichnamigen Dorf), Turmburg Wulfenprank (außerhalb von Wulfenhain)

• Helden und Heilige:
Unterstützt durch eigenes Zutun wird der amtierende Baron, Rondrian von Blauenburg, als lebende Legende verehrt. Das gilt insbesondere im Dorf Drakenhorst, wo Baron Rondrian einen Drachen erschlug.
Aber auch traditionelle Heilige werden inbrünstig verehrt:
Der heilige Badilak
Die heilige Etilia
Der heilige Ingalf
Der heilige Isegrein
Die heilige Sajalana
sowie verschiedene Lokale Patrone der Bauern und Handwerker

• Besondere Orte:
— sagenumwobene Insel im Vanasee
— Zoll- und Mühlenbrücke über das Silfurnswasser (Technische Kuriosität, denn die Mühlenbrücke beherbergt neben einer Getreidemühle eine Papiermühle. Letztere hat allerdings in letzter Zeit mit der Konkurenz aus Hollerheide zu kämpfen.)

• Talismane:
—Bransildûr, der Zweihänder der Baronsfamilie. Seitdem Herzogin Walpurga 1022 BF die Waffe im Göttinnenurteil gegen den Ursupator Baeromar führte und dabei siegte, wird die Waffe als rondraheilige Reliquie betrachtet und zum Schwertfest den Gläubigen gezeigt.
—Tuch, getränkt mit dem Blute Parkizal al’Marfuns, Mitbegründer des Theaterordens. Die Reliquie ist in Glas gefasst, und wird in der eigens dafür erbauten Kapelle ausgestellt. Es wurde von Baron Rondrian vor einigen Götterläufen von einer seiner abenteuerlichen Reisen mitgebracht.
Meisterinfo: Das Tuch ist echt. Rondrian hat – durch eine „Kreisfahrt von Satinavs Schiff“ – Parkizal im fernen Kunchom vor Mördern retten können. Dabei hat das Tuch das Blut des Schwerverletzten aufgefangen.

Feiertage
1. Praios Sonnwend
15. Rondra Schwertfest, mit kleinem Turnier der Wolfenbinger Ritterschaft
1. Efferd Flussweih', mit Bötchentreiben auf dem Silfurnswasser in Eibenhof
1. Travia Erntedank, Gänsefütterung in Wulfenhain
23. Phex Tsatag des Barons, Zeitgleich wird die Fertigstellung der Blauenburg gefeiert.
30. Firun Ifirnslob
Anfang Rahja - Fest der Freuden