Herzoglich Dornstein

Grafschaft: {ln:Bärwalde}
Herrscher: Walpurga von Löwenhaupt
vertreten durch Landvögtin {ln:Liutpercht von Dûrenwald-Elfenstein}
Wappen: Zwei Dornensparren in Gold auf Schwarz-Grün-geteiltem Schild
Einwohner: 2.500
Baronssitz: Burg Dornstein
Orte: Achterwehr, Dorngrund, Dornstein, Eichelhain, Forstwall, Kauzenstein, Perainefelden, Sîlthrin, Weidenfeld
Tempel: 1 Peraine-Wehrtempel und 1 Travia-Tempel
Garnison: 2 Rotten Herzoglich-Weidener Pikeniere, ein knappes Dutzend Ritter, Waffenknechte und Burgwachen, 2 Landwehrbanner
Landschaft: Überwiegend hügeliges Gelände mit dichten Mischwaldflächen, dazu fruchtbare Flussauen am Dergel und dem Dornenwasser.
Wege: Dornstieg und Binger Stieg
Besonderheiten: Elfen-Sippe "Herbstlaub-im-Nebel", die Schwarze Ritterin, herzogliches Salzbergwerk, Sîlthriner Bärengrotte, alte Eiche zu Forstwall


Wappen Dornstein• Lehnsherr:
Herzogin Walpurga von Löwenhaupt
vertreten durch Landvögtin {ln:Liutpercht von Dûrenwald-Elfenstein}

• Wappen:
Zwei Dornensparren in Gold auf Schwarz-Grün-geteiltem Schild
(Die Dornensparren symbolisieren den Dornstein und die Dornkuppen, die Farben Schwarz-Gold stehen für die Grafschaft Bärwalde, Grün für das Herzogtum Weiden).

• Heraldische Farben:
Schwarz-Gold-Grün

• Einwohner:
2.500, darunter einige Elfen (laut Census des Jahres 1032 BF)

• Hauptort:
Dornstein mit Burg Dornstein (330 Ew.)

• Sitz des Lehnsherrn:
Burg Dornstein in Dornstein

• Weitere Städte, Dörfer und Ansiedlungen:
Kauzenstein mit Burg Kauzenstein (270 Ew.), Dorngrund (260 Ew.), Perainefelden (250 Ew.), Forstwall mit erweiterter Hügelburg Eichenburg (250 Ew.), Weidenfeld mit Wehrgut (210 Ew.), Sîlthrin (200 Ew.), Eichelhain (120 Ew.) Achterwehr mit Wehrgut (100 Ew.).

• Landschaften und Regionen:
Die Landschaft der Baronie ist überwiegend durch sehr hügeliges Gelände mit dichten Mischwaldflächen geprägt. Zu den großen Wäldern zählt der Dûrenwald im Norden, der sich von Weidenhag über Blaubinge bis Dornstein erstreckt. Im Südwesten befindet sich der Qiwi’la (Kauztann), der eine als Dornkuppen bezeichnete Bergkette bedeckt und sich bis in die Nachbarbaronie Lodenbach zieht, wo er auch die Elfensteine (Gebirge) umschließt.
Im Osten schließlich trifft man auf den Sîlthrin, einen Ausläufer des Vana-Walds, der sich vom südlichen Blaubinge am östlichen Rand Dornsteins bis nach Wolfenbinge und in die Baronie Immlingen in der Wildermark zieht. Der Name Sîlthrin kommt aus dem Elfischen (‚sîl‘ = der Bär, wie in ‚Silfurn‘ = Bärnwald, thrin Verballhornung von ‚thar in‘ = Kampfes Ruhe) und bedeutet in etwa: „dort, wo der Bär ruht“.
Im Südosten schließt in der Baronie Immlingen der Grauwald an.

• Straßen und Gewässer
Wichtigste Straße ist der Dornstieg, der zunächst als einfacher Karrenweg vom Westen aus der Baronie Wolfenbinge kommend durch die Wälder von Vana über die Orte Sîlthrin und Forstwall nach Perainefelden führt, wo er als gut befestigte Straße weiter nach Dorngrund, Dornstein und Weidenhag geht. Kurz bevor das Dornenwasser auf den Grenzfluss Dergel stößt, führt der Dornstieg beim Weidenhager Ort Südhag über eine Brücke, die die Grafschaften Bärwalde und Heldentrutz verbindet. Entsprechend finden sich hier auf beiden Seiten gräfliche Zollstationen, die den Reisenden um manchen Taler zu erleichtern wissen.
Ein weiterer Weg, der Binger Stieg, führt vom Ort Kauzenstein in nördliche Richtung über Perainefelden, Eichelhain und Weidenfeld bis nach Dûrensend, den Grenzort zu Kaiserlich Blaubinge und weiter in das Nachbarlehen hinein. Auch dieser Weg ist ab Perainefelden gut ausgebaut. Der Ort Achterwehr ist über einen Karrenweg erreichbar, der über die Grenze in Richtung Burg Dreistein führt. Auch von Forstwall aus führt ein Karrenweg in die Baronie Immlingen hinein, über die Orte Oberallertissen und Unterallertissen mit der Burg Wolfsfels.
Den Qiwi’la (Kauztann) begrenzt im Westen der Fluss Dergel, während sich am östlichen Waldrand das Dornenwasser entlang schlängelt. Seine Quelle findet sich in den Dûrenbuckeln, einer Hügellandschaft mit dem Eichelhain inmitten der herzoglichen Baronie, die den Dûrenwald im Norden und den kleinen Dûrenhain im Süden verbindet. Dieser Fluss speist auch den Eichensee bei Forstwall. Auch die Quelle des Bingenbach findet sich in den Hügeln bei Perainefelden. Zunächst als schmaler Bach fließt er durch den Dûrenwald nach Norden und führt als Fluss durch die Baronien Blaubinge und Urkentrutz, wo er schließlich in den Finsterbach mündet.

• Adelsgüter:
Herzogl. Gut Dornstein, Junkergut Dûrenhain, Landedlengut Weidenfeld, Edlengüter Eichelhain, Kauztann, Perainefelden und Sîlthriner Au

• Wichtige weitere Adlige und andere Personen:
Sidrat von Dûrenwald-Elfenstein, Tochter der Landvögtin
Brida von Dûrenwald-Elfenstein, Schwester und rechte Hand der Landvögtin
Edle Valaria von Dûrenwald-Elfenstein zu Perainefelden, Schwester der Landvögtin
Edler Markwin Welkenstein von Kauztann
Junker Allerich Waldemar Eichenstein von Dûrenhain
Landedler Gernwald Gressen von Weidenfeld
Edler Sandor Alandis von der Sîlthriner Au
Edler Praiomon von Eichelhain
Mutter Amathe, Vorsteherin des Peraine-Wehrtempels „Perainetrutz“
Ritterin Dorella von Schwarzenhahn

• Garnisonen:
zwei Rotten Herzoglich-Weidener Pikeniere Grünröcke vom Banner „Angwarding“ auf Burg Dornstein und Wehrgut Achterwehr;
ein knappes Dutzend Ritter, Waffenknechte und Burgwachen im Dienst der Landvögtin;
zwei Landwehrbanner

• Tempel und Schreine:
Peraine-Wehrtempel "Perainetrutz" in Perainefelden (Ritterburgen und Spelunken 46, Armoricum Ardariticum 44), Peraine-Kapelle in Weidenfeld und Forstwall, Travia-Tempel in Dorngrund, Travia-Kapelle in Kauzenstein, Rondra-Schrein auf Burg Dornstein und auf der Eichenburg, Efferd-Schrein in Dornstein, Firun-Schrein im Sîltrhin (Bärengrotte) und in Dornstein, Ingerimm-Schrein in Kauzenstein, Ifirn-Schrein im Ort Sîlthrin.

• Burgen:
Burg Dornstein, Burg Kauzenstein, Hügelburg Eichenburg, Wehrgut Achterwehr, Wehrgut Weidenfeld

• Helden und Heilige:
Gwendala von Dûrenwald-Elfenstein (erste Landvögtin der „Töchter Dûrenwalds“); Landvögtin Haldana von Dûrenwald-Elfenstein (921-977 BF) und ihr Gefährte Valayar Schattenläufer aus der Herbstlaub-im-Nebel-Sippe

• Besonderheiten:
Zollstation bei Südhag (Weidenhag) und Achterwehr; Elfen-Sippe Herbstlaub-im-Nebel im Qiwi’la (Kauztann); die Schwarze Ritterin (gesuchte Raubritterin); Herzogliches Salzbergwerk; Sîlthriner Bärengrotte; alte Eiche zu Forstwall; Herzogin-Selinde-Bognerfest zu Dornstein am 15. Ingerimm.

• Talismane:
Langbogen der Herzogin Selinde III. von Löwenhaupt; Dornsteiner Dornenkelch (Herrschaftsinsignum der früheren Herrscher zu Dornstein; ein goldener Kelch, der mit silbernen Dornen verziert ist)