Yudrilla vom Nebelmoor

Schwesternschaft: Seherin von Heute und Morgen
Zirkel: Nebelmoor-Zirkel
Tsatag: Folgt
Familienstand: Folgt
Nachkommen: Folgt
Aufenthaltsort: Nebelmoor
Kurzprofil: Folgt
Verwendung: Folgt

 

Yudrilla vom NebelmoorAventurische Informationen
Yudrilla vom Nebelmoor, eine 'Seherin von Heute und Morgen' mit starker Gabe für Visionen, steht als Drahtzieherin des Flößeraufstands von Beonfirn und Schänderin des Schwanentempels seit Ende Travia 1030 BF in Acht und Bann und wird von den Bärwaldener Rittern, der Inquisition wie auch von den Hexen des Bocksberg-Zirkels gejagt.
Die 1,70 Schritt große Frau in den 40ern hat dunkelbraunes, langes, glattes Haar, das ihr rundliches Gesicht mit den eisblauen Augen umfließt und meist ein Brandmal auf der rechten Wange verdeckt, mit dem sie ein Inquisitor zeichnete. Yudrilla trägt stets schwarze Gewänder, die ihre düster-melancholische Erscheinung unterstreichen. Oft wird sie von Visionen heimgesucht und redet in verwirrenden Gleichnissen. Ihr launisch-verspieltes, rachsüchtiges Wesen macht sie zu einer unberechenbaren und gefährlichen Gegnerin. Sie gilt als die mächtigste der Nebelmoorhexen und wird von den zwielichtigen Gestalten des Nebelmoors sowie Anhängern des Rattenkindes verehrt und gefürchtet. Yudrilla lebt versteckt im Moor und scheut die Menschen, außer es beliebt ihr, mit ihnen 'zu spielen'. Ihr besonderes Interesse gilt dem sagenumwobenen Zauberer Lirobal dem Finsteren, der seinerzeit von seinem Turm im Tauberwald aus das Land in Angst und Schrecken versetzte. Ihr Vertrauter ist eine Rabenkrähe namens Liro.
Yudrilla ist die Tochter der Hexe Ygiss und des alten Wirts Groball, der bis 992 BF am Tag der Weißen Maid die Beonfirner Kinder mit allerlei Spielzeug und Leckereien beschenkte und daher als 'Ifirnsmann' bekannt war. Doch Groball verfiel Ygiss’ bösen Einflüsterungen und strebte nach immer mehr Reichtum, den er durch zunehmend lästerliche Blutrituale zu erreichen suchte. Erst am 30. Firun 992 BF stellten Abenteurer Ygiss und Groball, doch konnten sie nicht das Blutbad verhindern, dem mehrere entführte Kinder und eine 'Weise Frau' namens Caya (die Mutter der Hexe Kadiya) zum Opfer fielen. Für diese Schandtat an ihrem Feiertag strafte die halbgöttliche Ifirn Yudrillas Eltern, indem sie sie in eine düstere Eiswelt (eine Mini-Globule) verbannte.
Der Erziehung der kleinen Yudrilla nahmen sich ihre 'Tanten', die Krähenschwestern, an. Von Suryanna lernte Yudrilla die Wahrsagerei und das geschickte Manipulieren der Menschen, Sirgunda zu Olat lehrte sie viele dunkle Geheimnisse des Nebelmoores und Smeralda, die älteste der drei Schwestern, machte sie mit den mächtigen Blutritualen vertraut, deren Kenntnis die Nebelmoorhexen seit den Zeiten Ebilatas bewahren.