Aurelius von Stelzberg

Titel: Ritter zu Bingenbrück
Lehen: Rittergut Bingenbrück
Tsatag: 2. BOR 1005 BF
Familienstand: Vermählt mit Praiowine von Eisensporn
Nachkommen: Caldrine, Wallfried und Jast von Stelzberg
Kurzprofil: Unterkühlter Ritter mit strengem Sinn für die Familienehre und fast fanatisch in Bezug auf ihren engsten Kreis; einer der wenigen „Freunde“ der Nordmärker
Verwendung: Neutraler Anlaufpunkt bei sich im Streit befindenden Weidener Adligen; kann den Übertritt über die Brücke verweigern (der Heldengruppe oder ihrem Gegner)


• Name

Aurelius von Bingenbrück

• Titel
Edler zu Bingenbrück

• Wappen
In Schwarz eine silberne Brücke über gekreuzten silbernen Schwertern

• Lehen
Rittergut Bingenbrück

• Kurzbeschreibung des Lehens
Ein Dorf mit Rittergut bildet das Kernstück des Lehens, das aufgrund seiner Brücke über den Bingenbach einen nicht unwesentlichen strategischen Punkt von Kaiserlich Blaubinge darstellt, sowohl für die Verteidigung als auch für den Handel. Die Brücke wird von einer Rotte Brückenwachen bewacht, die auch für das Eintreiben der Zölle zuständig sind. Hier treffen sich zwei wichtige Handelswege. Der Rest des Lehens wird hauptsächlich für wenig intensive Landwirtschaft genutzt.
Das Gut Hornenbinge, der eigentliche Familiensitz, besteht aus einem Wehrturm, einem Herren- und einem Gesindehaus sowie dem Stall.

• Geburtsjahr
2. Boron 1005 BF

• Familienstand
Vermählt mit Praiowine von Eisensporn, drei Kinder

• Hauptgottheit
Travia

• Beschreibung
Ein hochgewachsener Mann mit kurzem, hellbraunem Haar; meistens trägt er keinen Bart

• Aventurische Informationen
Aurelius ist Träger der Hauptlinie des relativ jungen Hauses Stelzberg. Da dieses in den vergangenen Jahrzehnten viele Rückschläge erleiden musste, ist er umso mehr darauf bedacht, den engsten Kreis seiner Familie (sprich seine Gemahlin und seine Kinder) zu schützen. Die Umstände zwingen ihn dazu, einer der wenigen Fürsprecher für nordmärkische Angelegenheiten (bzw. seinen Schwiegervater) zu sein.
Ansonsten hält er die Tradition seiner Familie hoch, für die Sache der Kaiserfamilie einzutreten. In diesem Sinne ist ein unnachgiebiger Wächter über die ihm anvertraute Brücke.
Als Freund und Verbündeter ist er stets treu, solange er nicht gezwungen wird, seinen Überzeugungen entgegen zu arbeiten.

• Besonderheiten
Über den Ritter versuchen Nordmärker bis heute, einen gewissen Einfluss in Weiden zu nehmen. Mit Nordmärkern ist hier in erster Linie sein Schwiegervater Treuward von Eisensporn gemeint, der über seine Tochter Praiowine auf den Edlen einwirkt.
Darüber hinaus ist Aurelius ganz der Ansicht der Familie verpflichtet, dass die Treue dem Kaiserhaus gilt, egal was man von diesem halten mag. So tat er schon einige Male Dienst für das Heer der Kaiserin Rohaja, zuletzt bei der Befriedung der Wildermark.
Obwohl er sich als Ritter Rondra verpflichtet fühlt, gelten seine meisten Gebete seit langem Travia. Seine Familie hat in den vergangenen Dekaden so sehr gelitten, dass ihm der Schutz der Herrin von Heim und Familie besonders wichtig ist.

• Meisterinformationen
Von seinen beiden Geschwistern hat er sich mittlerweile ziemlich weit entfernt, was ihm persönlich ein besonderes Leiden ist. Sowohl Gelda als auch Sigiswild grollen ihm den, von ihnen so empfundenen, Ausverkauf des heimatlichen Lehens an einen Nordmärker. Besonders Gelda überlegt deshalb seit langem, ob es nicht vielleicht an der Zeit wäre, eines ihrer eigenen Kinder an die Spitze des Hauses Stelzberg zu hieven.

• Stärken
Erzloyaler Kaiserlicher; guter Kämpfer und fähiger Verwalter seines Lehens; stets treu zur eigenen Familie

• Schwächen
Im Grunde ist er ein gebrochener Mann, der zwar nach außen hin stark auftritt, aber keinerlei Durchsetzung gegenüber seinem Schwiegervater und seiner Frau besitzt

• Hauszugehörigkeit und wichtige lebende Verwandte
- Ralmir von Stelzberg – Perainegeweihter und Onkel, letzte bekannte Nebenlinie der Bingenbrücks
- Gelda von Stelzberg – Aurelius‘ jüngere Schwester
- Sigiswild von Stelzberg – Aurelius` jüngerer Bruder
- Caldrine von Stelzberg – ältestes Kind und Erbin des Lehens
- Wallfried von Stelzberg – zweites Kind und ältester Sohn
- Jast von Stelzberg – bisher jüngstes Kind

• Herausragende Ahnen
Tramin von Stelzberg – Erster Träger dieses Namens unter Diensten der Almadaner Dynastie; Details sind im Dunkeln der Geschichte verloren

• Zugehörigkeit zu Orden, Ritterschaften, politischen und/oder sonstigen Gruppen
Keine

• Freunde & Verbündete
Mitglieder des Hauses Künnerding

• Feinde & Konkurrenten
Haus Blaubinge; unter diesen insbesondere die Blaubinges von Blauenstein

• Kurzcharakteristik
Unnahbarer, wenn auch gerechter Herr; bei häuslichen Angelegenheiten stets zurückhaltend; von Selbstzweifeln geplagt, aber nach außen hin mit einer verbissenen Aggressivität auftretend

• Herausragende Eigenschaften

• Herausragende Talente

• Beziehungen
Ansehnlich in Kaiserlich Blaubinge; hinlänglich in Bärwalde

• Finanzkraft
Hinlänglich