Schweig still, mein Kind!

Still! Schweig mein Kind!
Hör auf zu weinen, beginne zu lauschen!
Hörst Du nicht der Flügel so zärtliches Rauschen?
Im Wind?
 
Still! Sieh dort, ganz verborgen!
Traurig und leise die Nachtigall singt!
Mit blutendem Herze ihr Liede erklingt! -
Es graut der Morgen!
 
Still! Alles wird gut!
Wo Deine Träne zu Boden gefallen,
Da blüht eine Lilie, die schönste von allen,
auf dunklem Blut.
 
Still! So kalt fällt der Regen!
Doch hinter dem Hügel liegt rot auf der Lauer
Der glühende Morgen, zu schmelzen die Trauer!
Sieh ihm entgegen!
 
Still! Die dunkle Nacht zerbricht!
Spüre, mein Herz, die Wärme, den Frieden!
Bald wird ein anderer im Arme Dich wiegen
vergiss mich nicht!
 
Still! Schweig still mein Kind!
Hör auf zu weinen, beginne zu lauschen!
Hörst Du nicht der Flügel so zärtliches Rauschen?
Im Wind? Im Wind!

von Martina Nöth