Haus des Handschlags

Voller Name: Haus des Handschlags
Art: Phex-Tempel
Ort: Balsaith, Baronie Brachfelde
Tempelvorsteher: Vogtvikarin Stinia von Silberbrück
Geweihte: -
Besonderheiten: Öffentlicher Handelstempel


Beschreibung:
In einer verschwiegenen Gasse in der Nähe des Phexenplatzes befindet sich seit dem 16. Phex 1044 BF das Haus des Handschlags: Der öffentlich zugängliche Phextempel ist in einem von außen recht unscheinbaren, aber soliden 2-geschossigen Steinhaus untergebracht, dessen metallbeschlagenes Eingangstor mit kupfernen Sternen und Madamalen verziert ist. Im Portal über dem Tor zeichnen sich zwei im Handschlag verbundene Hände als Relief ab. Auch der von Kerzen nur schwach erleuchtete Gebetsraum ist schlicht gehalten, wenn auch silberdurchwirkte durchsichtige Stoffbahnen, die den kundigen Besucher an den Tralloper Phextempel erinnern, die Sicht auf eine Nische mit einer etwa zwei Ellen großen Fuchsstatue und einer kupfernen Opferschale verschleiern. Die bemerkenswerte Holzskulptur stammt aus den Händen des hiesigen Meisters Torben Traviatreu. Die aus Bernstein bestehenden Augen des Fuchses sind so lebensecht gestaltet, dass ihr Blick dem Betrachter zu folgen scheinen. Einige rituelle Gaben, deren Zweck sich nicht unmittelbar erschließt, verteilen sich auf andere Nischen. Weiterführende Durchgänge sind nicht auszumachen, denn man hat sie äußerst gekonnt in die getäfelten Wände eingelassen, die Geräusche und vor allem Stimmen bestens dämpfen.

Neben dem Handelstempel soll es in dem Viertel schon seit langem einen geheimen Phexschrein geben, den diejenigen Diener des Listenreichen aufsuchen, die das Licht der Öffentlichkeit scheuen.