Coris Fesslin

Titel: Folgt
Tsatag: 21. FIR 1020 BF
Familienstand: Ledig
Nachkommen: -
Kurzprofil: Stille und fromme Boronnovizin, zuverlässig und menschenscheu
Verwendung: Folgt

 

NAMEN & TITEL

• Vollständiger Name
Coris Fesslin

• Titel
Folgt

• Anrede
Noch "Räblein", nach der Weihe "Euer Gnaden"

WICHTIGE DATEN

• Tsatag
21. Firun 1020

• Traviatag
Folgt

• Borontag
Folgt

FAMILIENBANDE

• Ehegatte
Folgt

• Kinder
Folgt

ABSTAMMUNG

• Hauszugehörigkeit
Böcklin

• Eltern
Bastard des Halwar Böcklin von Bockenbach

• Geschwister
Diverse Halbgeschwister

• Wichtige lebende Verwandte
Böcklins

• Bedeutende Ahnen
Folgt

AUSSEHEN & AUFTRETEN

• Beschreibung
Coris ist 163 HF groß, sehr schlank und blass. Sie hat langes, schwarzes Haar, das einen auffallenden Kontrast zu ihrem blassen Teint bildet. Ihre hohen Wangenknochen geben ihrem Gesicht etwas hohlwangiges. Coris Pupillen sind auffallend groß und bedecken fast vollständig die dunkelbraune Iris. Ihr Blick geht häufig ins Leere, so dass man das Gefühl bekommt, sie sehe durch einen hindurch. Trotz oder gerade aufgrund ihrer geisterhaften Erscheinung ist Coris eine eigentümlich schöne junge Frau.

• Aventurische Informationen
Seit dem frühen Tod ihrer Eltern im 2. Orkensturm spricht Coris nur das Nötigste. Ihr ganzes Verhalten ist geprägt von Demut und Unauffälligkeit. Sie verfügt über die Gabe Golgaris. Das bedeutet sie kann ab und an den Tod eines Menschen vorhersehen. Die Stille und Abgeschiedenheit des Boronklosters Etiliengrund gibt ihr Sicherheit, dort fühlt sie sich wohl. Grundsätzlich zieht sie die Einsamkeit der wilden Heldentrutz und die Gesellschaft von Tieren derer von ihren Mitmenschen vor.

• Stärken
Folgt

• Schwächen
Folgt

• Kurzcharakteristik
Folgt

HERAUSRAGENDE WERTE

• Eigenschaften
Folgt

• Vor- und Nachteile
Folgt

• Kampffertigkeiten
Folgt

HINTERGRÜNDE

• Meisterinfos
Beim Tod ihrer Eltern ist Coris erst 6 Jahre alt. Die Familie Böcklin nimmt sich des Waisenkindes an. Schwer traumatisiert vom gewaltsamen Ende der Eltern verfällt das blasse Kind in vollständiges Schweigen. Sie hat Alpträume und spricht mit niemandem. Stattdessen schreit und wütet sie im Traum und ist dann auch kaum zu erwecken, so tief fällt sie des Nachts in Bishdariels Arme. Weil man sich Sorgen um das Seelenheil des Mädchens macht, gibt man es in die Obhut des Noionitenbruder Nikanor im Boronkloster Etiliengrund in der Baronie Schneehag, das vom Orkensturm verschont geblieben war.
Durch die einfühlsame Betreuung des Noionitenbruders erholt sich Coris und wird schließlich dem Novizenausbilder Nazir Nocturnus Heldor zum Noviziat übergeben. Im Jahr 1040 steht Coris vor der Weihe zur Geweihten des Boron.

BEZIEHUNGEN

• Freunde & Verbündete
Klostergemeinschaft Etiliengrund, Familie Böcklin

• Feinde & Konkurrenten
Folgt

• Zugehörigkeit zu Orden, Ritterbunden & sonstigen Gemeinschaften
Boronkirche, Boronkloster Etiliengrund, Baronie Schneehag, Heldentrutz

BRIEFSPIEL

• Verwendung
Folgt

• Spieler
Sabine Zeitler

• Beziehungen
... zur Boronkloster-Gemeinsschaft Etiliengrund

• Finanzkraft
Folgt

• Eindruck gefällig?
Ja