Feyenhold Welkenstein

Titel: Junker
Lehen: Junkergut Wargenforst
Tsatag: 2. RAH 1016 BF
Familienstand: verheiratet
Nachkommen: noch keine
Kurzprofil: Talentierter Sänger und Barde, unerfahrener Junker und Ritter
Verwendung: Als Auftraggeber den Wargenforst und seine Familie betreffend
 

NAMEN & TITEL

• Vollständiger Name
Feyenhold von Welkenstein

• Geburtsname
---

• Titel
Junker von Wargenforst
Ritter auf Welkensteyn

• Anrede
Euer Wohlgeboren

WICHTIGE DATEN

• Tsatag
2. Rahja 1016 BF

• Traviatag
30. Travia 1040 BF

• Borontag
---

FAMILIENBANDE

• Ehegatte
im Traviabund mit Sidrat von Dûrenwald-Elfenstein (*1016 BF)

• Kinder
noch keine

ABSTAMMUNG

• Hauszugehörigkeit
Familie Welkenstein

• Familienwappen
Das Familienwappen der Welkensteins: geteilt; oben ein schwarzer, rot bezungter, schreitender Wolf auf Silber, unten eine rote Rose mit goldenen Butzen und goldenen Kelchblättern auf grün

• Eltern
Waidgunde von Welkenstein (988-1034 BF, Ritterin in der Wildermark) und Alderich von Echsmoos (989-1017 BF, Edler)

• Geschwister
keine

• Wichtige lebende Verwandte
Markwin von Welkenstein zu Kauztann: (*975 BF) offizielles Familienoberhaupt, Edler von Kauztann
 
• Bedeutende Ahnen
Perdan und Alari: mythische Stammeltern der Familie zur Zeit von Isegreins Landnahme; Perdan wird darüber hinaus auch als regionaler Heiliger der Rahja verehrt
Fayris Welkensteyn: wunderschöne, Mythen umwobene Halbelfe und erste Baronin von Weidenhag zur Zeit Rohals des Weisen
May von Welkenstein: (927-961 BF) "Familienverräterin", meisterliche Intrigantin, gewann als Bastardtochter Avons die Baronskrone, gegen ihren erbberechtigten Halbbruder Menzel für ihren Gemahl Wulfhart von Gugelforst


AUSSEHEN & AUFTRETEN

• Beschreibung
Feyenhold ist ein groß gewachsener, schlaksiger, hübscher Junge, der typisch für einen Welkenstein, blonde Haare und eisblaue Augen besitzt. Er ist stets gut gekleidet und nur sehr selten im klassischen weidener Kettenhemd anzutreffen.

• Aventurische Informationen
Feyenhold ist als Ur-Enkel des Menzel und Ur-Ur-Enkel des letzten Welkensteiner Barons von Weidenhag das offiziell letzte lebende Mitglied des Weidenhager Zweiges der Familie. Nach dem Tod seiner Eltern in der damaligen Wildermark lebte der Jüngling am Baronshof Weidenhags und beendete dort unter den Augen von Alt-Baron Andîlgarn und des Baroninnengemahls Gorfried von Sturmfels seine Knappenschaft. Feyenhold hegt als Welkensteiner, der fern von den „radikalen“ Mitgliedern seiner Familie aufwuchs keinen Groll gegen die Häuser Gugelforst und Dûrenwald-Elfenstein was ihn, zusammen mit der Tatsache, dass er Sidrat, die Tochter der verfeindeten Landvögtin Liutpercht von Dûrenwald-Elfenstein, zur Frau nahm, wiederum zum Feindbild seiner Dornsteiner Verwandten macht.

• Stärken
Talentierter Künstler mit sehr lebensfrohem, einnehmendem Wesen

• Schwächen
Naiv, leicht zu beeinflussen

• Kurzcharakteristik
Talentierter Sänger und Barde, unerfahrener Junker und Ritter

HERAUSRAGENDE WERTE

• Eigenschaften
Charisma, Gewandtheit


• Vor- und Nachteile
Gutaussehend, Wohlklang, Neugier

• Herausragende Talente
Bogen, Schwerter; Körperbeherrschung, Reiten, Singen, Tanzen; Überreden; Heraldik, Sagen/Legenden; Malen/Zeichnen, Musizieren

HINTERGRÜNDE

• Gottheit
Rahja

• Ausbildung
In Knappschaft bei: Baronshof zu Weidenhag (Hag)

• Seelentier
Paradiesvogel

• Meisterinfos

Mit Sidrat von Dûrenwald-Elfenstein, der Tochter der Dornsteiner Landvögtin, die ebenfalls ihre Knappenschaft am Hag ableistete, verband ihn lange Zeit eine romantische Liebschaft, wegen der die Beiden von ihren Familien stets misstrauisch beäugt wurden. Vor allem Liutpercht von Dûrenwald-Elfenstein war strikt gegen diese Verbindung und untersagt ihrer Tochter Sidrat jeglichen Umgang mit ihrem Geliebten, weshalb sich die beiden nur im Geheimen treffen konnten. Erst Anfang 1040 BF gab Liutpercht Feyenhold die Chance sich ihrer Tochter als würdig zu erweisen, auch wenn er vom Blute des Blutfeindes war. Feyenhold schaffte es die Landvögtin zu überzeugen und das Paar bekam ihren Segen. Die Hochzeit zwischen den Sprösslingen der verfeindeten Familien stiftete Hoffnung auf Frieden, die jedoch nicht lange anhalten sollte. Vielmehr wurde Feyenhold für seinen "Verrat" aus der Familie Welkenstein ausgestoßen und den Dûrenwald-Elfensteins offen die Fehde erklärt.

BEZIEHUNGEN

• Freunde & Verbündete

Gwîduhenna von Gugelforst


• Feinde & Konkurrenten
Der bärwaldener Zweig seiner Familie

BRIEFSPIEL

• Verwendung
Als Auftraggeber den Wargenforst oder seine Familie betreffend

• Spieler
NSC

• Beziehungen
... in der Heldentrutz: gering
... in Weiden: minimal

• Finanzkraft
gering bis hinlänglich

• Eindruck gefällig?

Briefspielgeschichten:
- Variae sunt viae fortunae

Fantholi-Artikel:
- Hochzeit stiftet Hoffnung auf Frieden (FAN 41)
- Dornstein kommt nicht zur Ruhe (FAN 41)