Ardariel von Nordfalk

Titel: Burggräfin von Baliho & Baronin von Moosgrund
Lehen: Grafschaft Baliho, Baronie Moosgrund
Tsatag: 30. HES 1008 BF
Familienstand: vermählt
Nachkommen: 1 Tochter
Kurzprofil: Meisterliche Kämpferin (Ritterin) mit starker Bindung zur Rondrakirche, durchschnittliche Lehnsherrin
Verwendung: Text hierher

Name:
Ardariel Nordfalk von Moosgrund zu Baliho

Titel:
Burggräfin von Baliho
Baronin von Moosgrund
Schildmaid des Heiligen Ordens vom Blute der Märtyrer vom Theater zu Arivor

Wappen:
Vor Silber der aufsteigende schwarzen Falken der Nordfalks umrahmt von einer roten Borte mit zwölf goldenen Kugeln darin. Borte und Kugeln lehnen sich an das Wappen des Ordens vom Heiligen Blute an.

Lehen:
Baronie Moosgrund (WEI-I-05); verwaltet die Grafschaft Baliho (WEI-II) für Herzogin Walpurga von Löwenhaupt und kümmert sich um die Belange die Reichsstadt Baliho (WEI-II-03aR) für Kaiserin Rohaja von Gareth;
Stammburg Ardariels ist die Burg Moosgrund, die alte Feste Flæcht-uf-stên, in der Baronsstadt Moosgrund in der gleichnamigen Baronie. Häufig residiert sie aber in der alten Königsfeste Räuharsch, der heutigen Grafenburg nahe der Reichsstadt Baliho.

Geburtstag:
30. Hesinde 1008 BF

Familienstand:
vermählt mit Schwertschwester Samia Erzwind von Rommilys

Hauptgottheit:
Rondra

Beschreibung:
Ardariel ist hochgewachsen und von kampftrainierter Statur, ihre rote Lockenmähne trägt sie meist zu einem fest geflochtenen und lederumwickelten Zopf gebändigt, der ihr bis zur Taille reicht. Ihre braunen Augen blitzen häufig voller Neugierde oder heißem Zorn. Sie ist fast nie ohne Rüstung anzutreffen, meistens trägt sie eine geschwärzte Garether Platte, darüber einen weißen Wappenrock mit ihrem Wappen und einen langen Mantel im tiefen Rot des Ordens vom Heiligen Blute. Sie führt stets den Rondra geweihten Zweihänder 'Sturmrufer' mit sich.

Aventurische Informationen:
Die Baronin von Moosgrund wuchs als Pagin und Knappin des Hochmeisters Rondred Donnerklinge ist im rondrianischen Orden vom Heiligen Blute auf. Vom ersten Moment an nahm ihr Schwertvater sie in alle Schlachten der letzten Jahre mit – unverletzt konnte Ardariel das Schlachtfeld der Trollpforte verlassen, obwohl die Blutritter in die Ogermauer eindrangen und diese schreckliche Bastion hielten.
Sie hat die Gabe ihres Vaters geerbt, sich mit den Gemeinen unter ihrem Befehl zu verständigen und nimmt ihre Schutzpflicht ihren Vasallen gegenüber sehr ernst. Ardariel ist aufbrausend aber gradlinig und zutiefst der Göttin Rondra zugetan. Seltsamerweise hegt sie eine Art kindlicher Neugier und eine tiefe Faszination für die Zauberei, obwohl sie Zauberern eher ablehnend gegenüber steht.

Besonderheiten:
Ardariel versucht ihr Handeln stets Rondras Willen zu unterwerfen und hat sich viele archaische Rituale angewöhnt, die ihren Lebensalltag begleiten. So vollführt sie zum Sonnenaufgang stets einen Schwerttanz und opfert bei allerlei Gelegenheiten reichlich von ihrem Blut (vor allem wenn es zum Kampfe kommt oder um Schwüre geht).

Meisterinformationen:
Im Blut der Baronin liegt hexisches Erbe verborgen, welches sie dadurch verloren hat, dass sie seit frühester Kindheit eiserne Rüstungen trägt.

Stärken:
Ardariel ist eine brillante Kämpferin, die ihren Zweihänder zu führen versteht und gerne die erste Reihe sucht, wenn es einen Kampf zu führen gilt. Sie hat die herausragende Fähigkeit Menschen für den Kampf zu motivieren, weil sie auch für den einfachsten Mann unter ihrem Befehl in die Bresche springt.

Schwächen:
Ihre Neugierde hat Ardariel schon häufig in Bedrängnis gebracht, jedoch noch nicht so häufig wie ihr Jähzorn, den sie offenbar von ihrem Schwertvater hat. Die Baronin ist zudem äußerst anfällig für magisches Wirken (niedrige Magieresistenz).

Hauszugehörigkeit:
Haus Nordfalk, eine Nebenlinie der Familie von Falkenstein, das sich vor den Priesterkaisern von dieser abspaltete.

Herausragende Ahnen:
Avon Nordfalk von Moosgrund zu Baliho (Ardariels Vater und Streiter des Raulschen Reiches), Lofanheid von Nordfalkenstein (Begründerin des Hauses Nordfalk, Pfalzgräfin und Schwertschwester von Moosgrund, die der Macht der Sonnenlegionen weichen musste), Lingheid (eine Weidener Hexe).

Zugehörigkeit zu Orden, Ritterschaften oder politischen Gruppen:
Ardariel ist Schildmaid im 1035 BF neugegründeten Orden vom Heiligen Blute der Märtyrer vom Theater zu Arivor zu Salzsteige und damit Angehörige des zum Orden gehörigen Laienbund, der sogenannten Schildknappenschaft.

Freunde & Verbündete:
Rondred Donnerklinge von Salzsteige (Schwertvater, Hoher Herold der Rondrakirche), das Weidener Herzogenhaus, Delo von Gernotsborn (tobrischer Kanzler), das tobrische Herzogenhaus, Rohaja von Gareth (Kaiserin des Raulschen Reiches), Ypolitta von Gareth, Brin von Rhodenstein (Abtmarschall der Rhodensteiner), Aldare VIII Donnerhall von Donnerbach (Sennmeisterin des Nordens), Thalia Ljosvaki von Donnerbach (Tochter Aldara Donnerhalls), Arglescha groschna Angrarda (Tochter des Bergkönigs Garbalon), Lanzelund von Weiden-Harlburg-Streitzig (Baron der Hollerheide)

Feinde & Konkurrenten:
Ludalf von Wertlingen (Marschall der Wildermark, dem die Baronin vorhält anstatt ihres Vaters überlebt zu haben), Aschepelz (orkischer Hoch-Schamane des Finsterkamms, dessen Lehrmeister sie zu erschlagen half)

Herausragende Eigenschaften
MU, GE, KK
NG JZ

Wichtige Sonderfertigkeiten und Manöver
Aufmerksamkeit, Ausweichen I, Beidhändiger Kampf I, Formation, Kampfgespür, Kampfreflexe, Kriegsreiterei, Linkhand, Parierwaffe I, Reiterkampf, Rüstungsgewöhnung III, Schildkampf I, Sturmangriff, Todesstoß, Turnierreiterei, Wuchtschlag

Herausragende Talente:
Schwerter, Zweihänder, Athletik, Körperbeherrschung, Reiten, Kriegskunst, Sinnesschärfe, Sagen/Legenden
Sprachen: Bosparano, Oloarkh, Tulamidya, Ur-Tulamidya

Beziehungen:
... in Weiden & Tobrien: groß
... im Mittelreich: hinlänglich
... ansonsten: gering

Finanzkraft:
Insgesamt als ansehnlich einzustufen


Bild von Mia Streingräber.