Irmina Vermias von Rhodenstein

Titel: Tresslerin des Ordens zur Wahrung
Lehen:
Tsatag: 1006 BF
Familienstand: vermählt
Nachkommen: 2 Kinder
Kurzprofil: Volksnahe und neugierige Geweihte, und brillante Iluminatorin & Archivarin, die sich gerne unters Volk mischt und dabei das Gespräch sucht. Sie neigt kircheniintern den Traditionalisten zu
Verwendung: Über Irmina kann Kontakt zum Abtmarschall hergestellt werden.

 

NAMEN & TITEL

• Vollständiger Name
Irmina Vermias von Rhodenstein

• Geburtsname
Irmina Derohilde von Wolfenthann

• Schwertname
Vermias (Wahrhaftiges Funkeln, stark verkürzt aus dem Bosparanischen, Bedeutung in etwa: "der Willen der Herrin funkelt vor Wahrhaftigkeit")

• Titel
Tresslerin
Knappe der Göttin

• Ämter
Tresslerin im Orden zur Wahrung (Oberste Bibliothekarin & Archivarin)

• Anrede
Euer Hochwürden

• Persönliches Wappen
Folgt

• Stand
Klerus

WICHTIGE DATEN

• Tsatag
1006 BF

• Traviatag
folgt

• Borontag


FAMILIENBANDE

• Ehegatte
Bärfried Windtobel, Buchbinder im Dorf Rhodenstein

• Kinder
zwei

ABSTAMMUNG

• Hauszugehörigkeit
Zugehörigkeit zur Familie Waldenthann aus der Baronie Weidenhag, Grafschaft Heldentrutz.

• Familienwappen
folgt

• Eltern
folgt

• Geschwister
folgt

• Wichtige lebende Verwandte
Grimmberta von Wolfenthann, ihre Nichte

• Bedeutende Ahnen
folgt

AUSSEHEN & AUFTRETEN

• Beschreibung
Die Tresslerin ist nicht sehr groß und hat einen feingliedrigen Körperbau, was nicht recht auffällt, da sie - nach der Geburt zweier Kinder und ihrer vornehmlich schreibenden Tätigkeit - recht kräftig ist. Ihre lockigen, aschblonden Haare trägt sie als kinnlangen Pagenkopf, der gerne einmal wild in alle Richtungen absteht. Sie hat sehr helle Haut, die noch dazu von zahllosen Feenküßchen bedeckt ist. Ihre grünbraunen Augen blicken in der Regel neugierig und höchst aufmerksam drein. Auch bei ihrer Arbeit in Skriptorium und Bibliothek trägt sie den rondrianischen Ornat aus Kettenhemd, Waffenrock und Namensschwert. Zum Schutz des weißen Stoffes hat sie jedoch meist eine lederne Schürze darüber gebunden, in deren Taschen sich ein Sammelsurium aus Pinseln, Messern, Griffeln und Pergamentstreifen mit Skizzen und Farbproben sowie Lappen befindet. Meist sind die Hände der Tresslerin mit Tinten- und Farbflecken übersät.
Weilt sie bei ihrer Familie, trägt sie meist eine unauffällige und bequeme Tracht, die der eines Landadligen ähnelt.

• Aventurische Informationen
Irmina entstammt der verarmten Ritterfamilie Wolfenthann aus dem Junkergut Wargentrutz in der Baronie Weidenhag (Grafschaft Heldentrutz). Als Nachgeborene konnte sie nicht auf ein Erbe hoffen und entschied sich recht früh für ein Noviziat im Nordhager Rondratempel. Es erwies sich, dass Irmina zwar nur eine durchschnittliche Kämpferin war, aber eine ausgesprochene Begabung für alles aufwies, was mit Schreibfeder, Tinte und Pergament zusammenhing. Bald schon führte sie die Tempelchronik und ihr Ausbilder legte ihr einen Wechsel auf den Rhodenstein nahe, wo ihre Talente sicher hoch geschätzt würden. Gut ein Jahr vor ihrer Weihe wechselte Imina also auf die alte Ordensburg und blühte dort förmlich auf.
Auch nach ihrer Weihe blieb sie meist auf der Ordensburg und dort vornehmlich im Grünen Skriptorium wo sie nach und nach zu einer immer besseren Iluminatorin wurde. Schon in jungen Jahren wurde sie so zur rechten Hand der vormaligen Tresslerin des Ordens und als diese zur Erzkanzlerin berufen wurde, war es naheliegend, dass Irmina ihrer Mentorin im Amt nachfolgte.
Trotzdem sie ganz in ihrer Berufung aufgeht, achtet Irmina darauf, die Mauern der Tempelburg regelmässig zu verlassen, um im Dorf Rhodenstein, oder im Umland, sowie bei Besuchen bei ihrer in Bärwalde und der Heldentrutz ansässigen Familie nicht den Kontakt zu den "normalen" Menschen zu verlieren. Besonders regen Kontakt hält sie zu den Buchbindern, Schnitzern, Pergamentern, Pinselmachern und Federschneidern, die im Pächterhaus der Burg kleine Werkstätten unterhalten. Hier lernte sie auch ihren späteren Mann Bärfried kennen und lieben. Frei von Standesdünkel folgte sie ihrem Gefühl und heiratete den jungen Gesellen, dem sie inzwischen zwei Kinder schenkte. Ihr Gemahl ist derweil ein geachteter Buchbinder mit eigener Werkstatt im Dorf und wann immer sie es einrichten kann, weilt Irmina bei ihrer Familie.
Es ist ein offenes Geheimnis, dass Irminas Waffenfertigkeiten bestenfalls solide sind und dass sie ihren
Pflichten an den Waffen zwar gewissenhaft, ober nicht mit übermäßiger Begeisterung nachkommt. Die hier fehlende Leidenschaft spricht jedoch beredt aus ihren wundervollen Illuminationenen und der wachsenden Anzahl eigener Werke, in denen sie den Rondraglauben in eingängigen Worten niederlegt. Besonders wichtig ist ihr hierbei eine einfache, zugängliche Sprache, um auch das einfache Volk zu erreichen.

• Stärken
Irmina ist eine brillante Illuminatorin und Archivarin, deren Blick voller Neugier, aber mit nur wenig Dünkel ,frei umherstreift. Sie ist stets bemühr, den in ihr heiß lodernden Glauben mit ihrem Umfeld zu teilen und den Funken ihrer Begeisterung überspringen zu lassen. Das gelingt ihr durch einfache Sprache und Beispiele aus dem Alltag ihrer Mitmenschen sehr gut.

• Schwächen
Die Tresslerin übt sich aus Pflichtgefühl an den Waffen und nicht aus Begeisterung. Ihre Fähigkeiten sind solide und vornehmlich auf Sicherheit ausgelegt. Viele ihrer Glaubensgeschwister sehen darin einen Mangel an Hingabe und eine zu starke Konzentration auf ihre ohnehin ausgeprägte Begabung. Ihr Dasein als Mutter und Ehefrau genießt Irmina sehr und weilt bisweilen zu oft bei ihrer Familie, um alles mitzukriegen, was auf dem Rhodenstein gerade wichtig ist.

• Kurzcharakteristik
Volksnahe und neugierige Geweihte, und brillante Iluminatorin & Archivarin, die sich gerne unters Volk  mischt und dabei das Gespräch sucht.

HERAUSRAGENDE WERTE

• Eigenschaften
Klugheit, Intuition, Fingerfertigkeit

• Vor- und Nachteile
Verpflichtungen, Moralkodex, Prinzipientreue, Adel I, Geweiht, Begabung (Malen & Zeichnen).

• Herausragende Talente
Anderthalbhänder; Reiten, Bekehren & Überzeugen, Etikette, Götter & Kulte (Rondra), Geschichtswissen, Kriegskunst, Lehren, Lesen & Schreiben, Malen & Zeichnen, Menschenkenntnis , Sagen & Legenden.

HINTERGRÜNDE

• Gottheit
Rondra

• Ausbildung
Noviziat in der "Halle der Orkenwacht" in Nordhag sowie auf dem Rhodenstein

• Seelentier
Sekretär (großer Greifvogel)

• Meisterinfos
Irmina ist eine gute Menschenkennerin, die ihr Gegenüber stets kühl einschätzt, ohne sich dies jedoch anmerken zu lassen. Sie ist nicht leicht zu überlisten und kann jähe Härte zeigen, wenn sie sich ausgenutzt oder hintergangen fühlt.

BEZIEHUNGEN

• Freunde & Verbündete
Familie von Waldenthann
Syriya Fulmiar von Donnerbach
Brin Lyrondian von Rhodenstein
Hebzibah Myralcor di Al'Muktur
(...)

• Feinde & Konkurrenten
Wolfhard Melynlas von Rhodenstein
(...)

• Zugehörigkeit zu Orden, Ritterbunden & sonstigen Gemeinschaften
Orden zur Wahrung

BRIEFSPIEL

• Verwendung
Es ist leicht mit Irmina ins Gespräch zu kommen, denn sie ist häufig im Dorf Rhodenstein anzutreffen und stets froh über Neuigkeiten. Über sie ist es möglich, mit den anderen Würdenträgern im Orden in Kontakt zu kommen. Allerdings ist Irmina nicht leichtfertig damit, Außenstehenden Zutritt zu den heiligen Hallen der Ordensburg zu verschaffen und tut dies nur, wenn sie von einer Notwendigkeit und der Rechtschaffenheit der Bittenden überzeugt ist.

• Spieler
NSC (Ansprechpartner: Liomara)

• Beziehungen
... zum Bärwaldener Adel: ansehnlich
... zum Rest von Weiden: ansehnlich

• Finanzkraft
ansehnlich

• Eindruck gefällig?
Folgt