Roßwid von Wurzeneck

 

Titel: Ritterin
Lehen: Rittergut Wurzeneck (Baronie Rotenwasser Wei-II-06)
Tsatag: *975 BF
Familienstand: verwitwet
Nachkommen: 2 Söhne, 1 Tochter
Kurzprofil: meisterliche Ritterin, kompetente Verwalterin, brillante Geflügelzüchterin
Verwendung: alternde Ritterin ohne Einfluß aber mit einem unerschöpflichen Vorrat an guten Ratschlägen


• Name
Roßwid von Wurzeneck

• Titel

Ritterin von Wurzeneck

• Wappen
Von Gold und Schwarz mit Mittelspickel geteilt

• Lehen
Gut Wurzeneck

• Geburtsdatum
*15. Hesinde 975 BF

• Familienstand
verwitwet

• Hauptgottheit
Rondra, Peraine

• Beschreibung
»Die Falkensteinerin musterte ihre Schwertmutter und konnte nicht umhin erneut zu bemerken, wie alt diese geworden war. Das kinnlange Haar glich grauer Stahlwolle, die in winzigen Locken in alle Richtungen abstand, wenn wie heute viel Feuchtigkeit in der Luft lag. Die blauen Augen wirkten inzwischen wässrig, was bisweilen den nach wie vor aufmerksamen Ausdruck darin verbarg. In ihren besten Jahren war Roßwid Erkenhild bis zum Kinn gegangen. Nunmehr schritt sie deutlich gebeugt einher und zog eines ihrer Obeine merklich hinterher. Immerhin trug sie inzwischen einen anständigen Wintermantel, der über der Brust ihr prägnantes Wappen mit dem Mittelspickel trug und am Hals mit dichtem Wolfspelz verbrämt war.«

• Aventurische Informationen
Roßwid wuchs in Trosslagern und am Rande von Schlachtfeldern auf. Sie sagt selbst, dass sie mehr Glück als Verstand hatte, als Kalping von Weyhenthal, ein alternder Weidener Ritter, sie zu seiner Knappin machte. Land- und (meist) mittellos wie er war, nahm er sich des Mädchens gerne an. Zum einen, weil seine Mutter ihm ein anständiges Lehrgeld bezahlte, zum anderen, weil er wirklich Hilfe brauchte. Roßwid sog die Lehren Kalpings förmlich in sich auf und erwies sich als geschickte Kämpferin, vor allem aber als arbeitswillige und bodenständige Frau mit ausgeprägtem Pragmatismus. 995 BF zog es ihren Schwertvater – in der Hoffnung auf einträgliche Beute – nach Maraskan, wo Roßwid ihre Schwertleite empfing. Das Unterfangen war nur leidlich von Erfolg gekrönt. Zwar brachte Roßwid einige Erinnerungsstücke von dem "verfluchten Eiland" mit nach Hause. Leider musste sie aber auch dafür sorgen, dass der Leichnam ihrer, im Aufstand von Tuzak gefallenen Mutter nach Hause kam, um ihrem letzten Wunsch zu entsprechen. Eine entbehrungsreiche Reise, über die Roßwid nie spricht.

Nach dem Tod ihrer Mutter zögert der Baron von Rotenwasser recht lange, ehe er Roßwid im Lehen bestätigte. Eigentlich tat er dies schließlich nur, weil er den alten Ritter Kalping unterschätzte, sich ihm zu einem Lanzengang stellte und unterlag. Diese Genese führte nicht gerade dazu, dass die Familie Wurzeneck in seinem Ansehen stieg.

Im Jahr 996 BF heiratete Roßwid Gorge von Weyhenthal, einen Bastard ihres Schwertvaters, den dieser – als Hochzeitsgeschenk – anerkannte. Freilich war Gorge dennoch mittellos. Auch nach der Hochzeit zog er immer wieder aus, um als fahrender Ritter ein Auskommen zu finden. Das Verhältnis der beiden Gatten erkaltete nach der Geburt des dritten Kindes nicht nur deswegen stark.

1003 BF übergab Roßwid die Führung des Lehens ihrer jüngeren Schwester und folgte ihrem Schwertvater in dessen „letzte Schlacht“. Tatsächlich erwies sich die Ogerschlacht als eine solche und Roßwid tat sich hervor, als sie seinen Leichnam wagemutig verteidigte, damit er göttergefällig bestattet werden konnte. Auf Anregung von Praiodane von Falkenstein, der damalingen Gräfin von Baliho, wurde ihr das Recht verliehen, die Kaiser-Rauls-Schwerter ihrer Mutter zu tragen.

Nach der Ogerschlacht wurde es ruhig um Roßwid. Sie zog sich auf ihr Gut zurück, konzentrierte sich auf dessen Bewirtschaftung und ihre Kinder. Kurzes Aufsehen erregte allein ihr Angebot an Wilfing von Falkenstein, dessen Tochter Erkenhild zur Knappin zu nehmen. Eine Geste, die die Falkensteins der "Kleinen obeinigen aus den Bergen" nie vergessen haben.

• Besonderheiten
In dem Bemühen, ihre Familie, aber auch die ihr Anvertrauten, gut zu versorgen, hat Roßwid stets nach Möglichkeiten gesucht, viele Mäuler zu stopfen. Als eine gute und günstige Möglichkeit erwies sich die Geflügelzucht und Roßwid ist inzwischen eine Expertin auf diesem Gebiet. Insbesondere haben es ihr Hühner angetan. Die Kunde ihres züchterischen Erfolgs ist schon bis ins Tal gedrungen und ihre Hühner und Hähne sind begehrt, gerade weil sie nur sehr selten verkauft.

• Meisterinformationen
Bislang keine

• Stärken
Roßwid hat klare Moralvorstellungen, denen sie ohne Wenn und Aber folgt. Da sie sich ihrer eigenen (untergeordneten) Bedeutung bewußt ist, läßt sie sich auch von "Großkopferten" nicht einschüchtern. Sie behandelt jeden und ohne Ansehen des Standes fair und gerecht. Sie war ehedem eine gute Kämpferin und zeichnet sich durch bemerkenswerte Bauernschläue aus. Probleme einer möglichst praktikablen Lösung zuzuführen ist eine ihrer Leidenschaften. Eine weitere ist es, großzügig mit dem reichen Schatz an Lebenserfahrungen und -weiseheiten umzugehen und jeden daran teilhaen zu lassen.

• Schwächen
Die Kehrseite ihres Mangels an Standesdünkel im Verein mit den klaren Moralvorstellungen ist, dass Roßwid sich bisweilen zu weit aus dem Fenster lehnt, weil sie Zusammenhänge mißversteht oder falsch deutet. Als sie noch jünger war, hat sie sich darum des Öfteren in die Bredouille gebracht. Letztlich hat sie es dieser Schwäche, wie dem Hang, auch ungefragt Ratschläge zu erteilen, zu verdanken, dass sie nie weiter aufgestiegen ist: Sie ist entscheidenen Leuten in ihrer Jugend einfach zu oft auf die Nerven gegangen.

• Hauszugehörigkeit und wichtige lebende Verwandte
Familie Wurzeneck
Egeldis von Wurzeneck

• Herausragende Ahnen
Ludolinde von Wurzeneck (geborene Kornruh)

• Zugehörigkeit zu Orden, Ritterschaften und politischen Gruppen
Weidener Ritterschaft

• Freunde & Verbündete
Wilfing von Falkenstein, Erkenhild von Falkenstein

• Feinde & Konkurrenten
Folgt

• Kurzcharakteristik
alternde Ritterin ohne Einfluß aber mit einem unerschöpflichen Vorrat an guten Ratschlägen

• Herausragende Eigenschaften
MU, IN, KO

• Herausragende Talente
Schwert, Kettenwaffen, Ackerbau, Hauswirtschaft, Viehzucht, Zechen, Sagen + Legenden

• Beziehungen
gering

• Finanzkraft
gering