Arwulf von Finsterkamm

Titel: Rentgraf von Weiden
Lehen: Keines
Tsatag: 23. Rondra 988 BF
Familienstand: Verheiratet mit Mirnhilde von Eichbach
Nachkommen: Zwei Söhne, zwei Töchter, mind. ein Bastard
Kurzprofil: Meisterlicher Verwalter, kompetenter Ritter alten Schlages und stümperhafter Intrigant
Verwendung: Als Mitglied des Cronrates kann Arwulf als Bindeglied zur Herzogin fungieren. Auch braucht der Rentgraf von Zeit zu Zeit Hilfe gegen zahlungsunwillige Barone vorzugehen.
 

NAMEN & TITEL

• Vollständiger Name
Arwulf von Finsterkamm

• Geburtsname
---

• Titel
Ritter Weidens

• Ämter
Rentgraf von Weiden

• Anrede
Exzellenz

WICHTIGE DATEN

• Tsatag
23. Rondra 988 BF

• Traviatag
12. Travia 1008 BF

• Borontag
---

FAMILIENBANDE

• Ehegatte
Im Traviabund mit Mirnhilde von Eichbach (*23. Peraine 990 BF)

• Kinder
Zwei Töchter, zwei Söhne:
Leudane Emer von Finsterkamm (*1009 BF, Baronin von Nordhag)
Waldemar von Finsterkamm (*1014 BF, Bärenritter)
Selinde von Finsterkamm (*1017 BF, Sekretärin des Rentgrafen)
Heldar von Finsterkamm (*1022 BF, Novize des Firun)

ABSTAMMUNG

• Hauszugehörigkeit
Oberhaupt der Familie Finsterkamm

• Familienwappen
Auf Gold drei schwarze Spitzen

• Eltern
Isegrein von Finsterkamm (966 - 994 BF) und Ilmengart Blaubinge von Blauenstein (968 - 1022 BF)

• Geschwister
Keine

• Wichtige Verwandte
Leudane Emer von Finsterkamm (*1009 BF, Baronin von Nordhag)

AUSSEHEN & AUFTRETEN

• Beschreibung
Arwulf ist ein stets adrett gekleideter, würdevoll gealterter Mann. Trotz der Tatsache, dass er schon einige Götterläufe lang keine regelmäßigen Waffenübungen mehr vollzieht, ist sein Körper immer noch gepflegt, auch wenn sein kleines Wohlstandbäuchlein beständig wächst. Als standesbewusster Adeliger bevorzugt er feine Stoffe und trägt diese gerne mit Fellbesatz – hierbei umfasst seine Garderobe vor allem Bärenfelle und sein ganzer Stolz gilt hierbei dem Fell eines Firunbären. Darüber hinaus führt er beinahe ständig ein Langschwert an der Seite welches ebenso scharf wie edel gearbeitet ist. Der Rentgraf Weidens trägt sein ergrautes Haar offen und meist auf Schulterlänge gekürzt. Sein Vollbart ist gepflegt und sein Antlitz stets mit einem freundlichen Ausdruck belegt. Der alternde Recke weiß um die Wirkung, die er trotz seines fortgeschrittenen Alters auf das andere Geschlecht hat und scheut auch als verheirateter Mann nicht davor zurück einer jungen Dame, die seine Aufmerksamkeit erregt hat, den Hof zu machen.

• Aventurische Informationen
Arwulf von Finsterkamm war bis zur Geburt seiner Kinder der letzte seines Namens – der letzte eines ehemaligen Baronshauses aus der Heldentrutz. Als das Aussterben der Hauptlinie des Hauses die Herrschaft seiner Verwandten über die bedeutende Baronie Nordhag beendete, war Arwulf gerade einmal 10 Winter alt und bereits Vollwaise. Der damalige Herzog Waldemar von Löwenhaupt, den Arwulf als Page regelrecht vergötterte, zog ihn für die Nachfolge nicht in Betracht. So verblieb er nach Pagendienst und Knappschaft in Trallop und diente in der Kanzlei des Herzogtums. Schon recht bald wurde ihm ein besonderes Talent für Zahlen attestiert, das man in der Hauptstadt zu nutzen gedachte. Arwulf wurde im Alter von 31 Wintern zum Rentgrafen ernannt – eine Aufgabe, die er seit jeher gewissenhaft ausführt. Der Herzogin ist er ein enger Freund und manch einer munkelt, dass die Zuneigung des alternden Kämpen für seine Dienstherrin das anständige Maß überschreitet. Dennoch ist Arwulf ein, in Trallop und am Hof geachteter Mann und ein fähiges Mitglied im Cronrat

• Stärken
Der Rentgraf ist ein Ritter alter Schule, der über einiges an Charme verfügt und von seinem einnehmenden Wesen profitiert. Darüber hinaus weiß er was er will und setzt alles daran dies zu bekommen, auch wenn er sich manchmal seines Standes unwürdiger Maßnahmen bedienen muss.

• Schwächen
Arwulfs Tatendrang lässt ihn von Zeit zu Zeit auch über das Ziel hinausschießen. Er steht als verheirateter Mann in Verdacht jungen Mägden schöne Augen zu machen und seine Zuneigung für die Herzogin nennen eingeweihte Kreise „unangebracht“ oder gar „unwürdig“. Dennoch stand Walpurga bisher immer für ihn ein, auch wenn das Munkeln über das wie und warum seinem Ruf nicht gerade dienlich ist.

• Kurzcharakteristik
Meisterlicher Verwalter, kompetenter Ritter alten Schlages und stümperhafter Intrigant

HERAUSRAGENDE WERTE

• Eigenschaften
Mut, Intuition, Körperkraft


• Vor- und Nachteile
Aberglaube, Jähzorn

• Herausragende Talente
Lanzenreiten, Schwerter, Zweihandschwerter; Reiten, Selbstbeherrschung; Rechnen, Staatskunst; Hauswirtschaft (Finanzwirtschaft)

HINTERGRÜNDE

• Gottheit
Rondra, Phex

• Ausbildung
Page bei: Herzogenhof
In Knappschaft bei: Herzogenhof

• Seelentier
Silberfuchs

• Meisterinfos

Arwulf ist der Herzogin in tiefer Liebe zugetan, doch ist damit nicht etwa die angemessene Liebe gemeint, die ein Vasall für seine Lehnsherrin haben sollte; Ihre Hoheit nimmt in seinem Herzen jenen Platz ein, der eines Menschen großer Liebe bestimmt ist. Auch wenn die Beiden niemals ein Paar gewesen waren und die Herzogin sich seinen Avancen stets erwehrt hat, fühlt Arwulf jene tiefe Verbundenheit, die sonst nur Liebenden vorbehalten ist. Dies geht so weit, dass der Rentgraf Eifersucht gegenüber denjenigen verspürt, die der Herzogin näher stehen als er selbst. In erster Linie trifft das natürlich auf den Gemahl der Herzogin zu. Die Kinder der Herzogin sind von dieser Eifersucht ausgenommen. Wenn die Eifersucht besonders stark ist neigt der Rentgraf sogar dazu kleinere Intrigen zu spinnen um seinen "Gegenspieler" in ein schlechtes Licht zu rücken.

Auch wird dem Rentgrafen nachgesagt die eine oder andere Liaison mit einer Hofdame unterhalten zu haben. Dies geschah vor allem dann wenn die Eifersucht auf den Partner der Herzogin besonders stark brannte und er sich ablenken wollte. Nach außen hin gibt Arwulf den liebenden Familienvater und achtend penibel darauf, dass alle Schwärmereien für die Herzogin, oder die Nächte mit Hofdamen geheim bleiben und nichts darüber den Weg in die Öffentlichkeit findet.

BEZIEHUNGEN

• Freunde & Verbündete
Eberwulf von Weißenstein und Angehörige der „älteren Baronsriege“, wie zum Beispiel Rondrian von Blauenburg, Thûan von Erlbach, Firutin von Hohenstein oder Andîlgarn von Gugelforst. Darüber hinaus verfügt Arwulf über sehr gute Verbindungen zur Herzogin und ihrem Hof.

• Feinde & Konkurrenten
In seiner Aufgabe als herzoglicher „Steuereintreiber“ hat sich Arwulf unter den ärmlicheren Baronen der Mittnacht nicht immer nur Freunde gemacht. Auch sind, obwohl man sich öffentlich geeinigt hat, noch lange nicht alle Konflikte zu den alten Familien Nordhags ausgeräumt. Mit dem Zinsgrafen Tannsfried von Binsböckel steht er seit jeher in Konkurrenz.

BRIEFSPIEL

• Verwendung
Meisterlicher Verwalter, kompetenter Ritter alten Schlages und stümperhafter Intrigant

• Spieler
NSC

Bild von Anna Steinbauer (CC 3.0 BY-NC)